APE - TECHNIK - UMBAU

nach dem kauf, erste Schritte

so, da wir es bis hierher geschafft haben,
wir haben uns Gedanken dazu gemacht, kann ich damit leben das die APE keine Heizung hat, sie unter Umständen sogar an den Türen undicht ist und viele Kleinigkeiten mehr, scheint es als würden die Vorteile doch überwiegen, wie bei mir. Wer mich kennt, weiß ich schraube gerne und auch viel, mache mir Gedanken wie kann ich etwas auch Technisch einfache und Sinnvolle weise lösen. Dann wollen wir einmal sehen was zu tun ist


die wichtigsten Punkte sind im Prinzip (liegt auch viel am Vorbesitzer oder Händler) einfach und schnell zu beheben, dennoch sollte man folgende Punkte Prüfen und evtl. ergänzen:

- Mischöl (Rechter Tank, bei Getrenntschmierung)
- Getriebeöl (Einbereichsöl SAE 80, kein Mehrbereichsöl verwenden!!!)
- Differentialöl
- Reifenluftdruckprüfen und angleichen ( 2,5 -3 bar)  so wie den Zustand der Reifen begutachten/lassen
- Bremseinstellungen (Handbremse und Vorderradbremse)

obwohl ich die APE neu gekauft hatte, waren alle diese Punkte NICHT vom Händler abgearbeitet worden, leider.

Als wir dann diese Dinge erledigt hatten, habe ich mich ans Werk gemacht und die Ape schon mal ein wenig Wintertauglich gemacht, besser gesagt
ich habe ihr den ersten Schrecken vor dem Deutschen Salzwahn genommen, das heißt:

den Hauptträger öffnen (3 Gummistopfen) und den Träger erst einmal mit 2 Lagen Hohlraumversiegelung bearbeitet , hier gehen die Meinungen ein wenig auseinander,
die einen sagen Hohlraumversiegelung sei Quatsch, man solle Konservierungsfette verwenden (Mike Sander´s etc.) die anderen sagen Hohlraumversiegelung und alle 2 Jahre wiederholen, ich sage "Geschmackssache"

Als nächstes, habe ich mir den Träger und den Unterboden vorgenommen, vorne unter der Kabine, als auch im Radkasten vorne und den Hauptträger von außen, habe ich mit Steinschlagschutz bearbeitet, hier sollte man auch wie beim PKW, in mehreren Schichten arbeiten.

Dann hat die APE noch etliche Hohlräume, Falze und nicht lackierte oder wenigstens nicht grundierte Stellen und Ecken. Alle diese habe ich mit nicht so schön aussehendem aber durchaus wirksamen Schutzwachs bearbeitet, hierbei sollte man schon darauf achten das der verwendete Wachsanstrich oberflächlich abtrocknet, nicht durch trocknet, denn wenn er durch trocknet, wird er rissig und die Schutzwirkung ist nicht vorhanden.


Fotos hierzu folgen noch


Da mir die Originalen Spiegel beim rangieren ein wenig zu klein waren , habe ich diese gegen einen Satz Spiegel der APE TM  getauscht (Bild Rechts oben)


Wer die möglichkeit hat, sollte beim Kauf (beim Händler) die Reifen genau unter die Lupe nehmen, in meinem Fall (auch bei einigen anderen) waren Reifen aus einer sehr Nachlässigen Produktion
verbaut, diese liefen sehr komisch ab und waren nach einem halben Jahr so rissig , das selbst ich es für gewagt hielt damit weiter zu fahren:
   

                                                                             


die Seitenwände der Reifen waren rissig, ebenso, waren rund um die Stollen Risse , daher sollte man auf bessere Reifen beim kauf bestehen, nachher Reklamieren ist nich 


Eine kleine, aber Entscheidende Sache, ist mir aufgefallen, vor allem wenn man Interessierte trifft und diese "unwissend" die Türen zuschlagen.......
Viele kennen das Phänomen, das die Türe während der Fahrt aufgehen, dieses kommt meistens daher, weil die Türen wie beim PKW zugeschlagen werden und die
Fanghaken einfach einreißen oder verbiegen.
Leute, wenn ihr länger etwas von der APE haben wollt und nicht ständig die Türen zuhalten wollt, dann gewöhnt euch an, bei der Fuffi:

- die Türen nur ZUZIEHEN NICHT ZUSCHLAGEN WIE BEIM PKW ! So habt ihr länger Freude an der APE und auch an schließenden Türen die nicht während der Fahrt
aufspringen